Parkinsonsches Gesetz

Man merkt doch immerwieder das in der Politik das „Parkinsonsches Gesetz“ einen hohen Stellenwert hat.
Eine Internetsperre geht blitzartig durch die Instanzen, weil kaum einer der Politiker Ahnung hat.

Und sich keiner dem Vorwurf gefallen lassen möchte das er ja nichts gegen kriminelle Machenschaften getan hat.
Die Wirkung wird Null sein.
Denn jeder der eine halbe Stunde sucht, bekommt die nötigen Hinweise
(selbst im Blog vom bekannten Rechtsanwalt Udo Vetter).
Wenn die Serverdaten bekannt sind, warum werden die Hoster nicht informiert und die umstrittenden Daten von den Systemen genommen und die Daten der Kunden an die Polizei übergeben?
Warum werden ausländische Anbieter nicht über den „diplomatischen Weg“ entsprechende Maßnamen empfohlen?
Es ist doch nur die Bekämpfung von Symptomen und für ein positives Politikerimage.

Hartmut Mehdorn dagegen bekommt die Regierung nicht weg.
Obwohl er der Bahn erheblichen Ansehensschaden zugefühgt hat.
Die Verantwortung für einen riesigen Datenschutzskandal trägt. Egal ob er es selber angeordnet hat oder „nur“ seine Mitarbeiter nicht im Griff hatte.
Hat da nicht der Aufsichtsrat versagt? Wo ist der Haupeigentümer?

Schönen Wochenanfang!
Birger